Der deutsche Comiczeichner Reinhard Kleist zu Besuch im ILZ Nanjing

Autor: goethe-institut Datum: Di, 07/02/2019 - 10:36 Tags: Deutsch lernen,Events,Veranstaltungen

Berliner Mythen in unserem Informations- und Lernzentrum.

Am 25. Juni empfing das JESIE Goethe-Sprachlernzentrum in Nanjing den deutschen Comic-Zeichner Reinhard Kleist im Informations- und Lernzentrum (ILZ), einer Partnerbibliothek des Goethe Instituts Deutschland, zu Besuch. Durch autobiographische Werke wie „Der Boxer“, „Der Traum von Olympia“ oder „Nick Cave – Mercy on me“ erreichte Reinhard Kleist größere Bekanntheit und gilt als einer der preisgekrönten und erfolgreichsten deutschen Illustratoren.

Kleist stellte am vergangenen Dienstagnachmittag im Rahmen einer Plakatausstellung sein Buch „Berliner Mythen“ vor, das aus verschiedenen Graphic Novels besteht. Um diese Berliner Mythen zu erzählen, erschuf der Comic-Zeichner den Taxifahrer Ozan. Dieser fungiert als Bindeglied zwischen den verschiedenen Geschichten. Ozan vertraut nicht auf ein modernes Navigationssystem im Auto, sondern merkt sich die Straßen in Berlin anhand verschiedener Legenden, die sich an unterschiedlichen Orten Berlins zugetragen haben und erzählt sie seinen Fahrgästen. Diese erhalten somit einen interessanten Einblick in die bewegte Geschichte der einstmals geteilten Stadt. Dabei spannen die Geschichten den Bogen von den Napoleonischen Kriegen zu Beginn des 19. Jahrhundert über den Kalten Krieg bis zur Gegenwart. So erfahren die Leser der Graphic Novels zum Beispiel, wie es der kleine Erwin Anfang der 60er Jahre geschafft hat, in Begleitung britischer Soldaten in die Schule gebracht zu werden und deshalb von allen gefeiert wird. Oder, dass es sogar in Popstar-WGs zu Streitigkeiten über Essen im Kühlschrank kommen kann. Und wer nicht weiß, welches Liebespaar David Bowie zu seinem Welthit „Heroes“ inspiriert hat, der kann dies nun in „Berliner Mythen“ erfahren.

Die Zuhörer lauschten gebannt den Erzählungen Kleists und hatten nach dem Vortrag noch viele Fragen an den Comic-Zeichner, beispielsweise wie lange er für die gesamten Berliner Mythen gebraucht hat, was seine Lieblingsgeschichte ist oder wie genau er überhaupt seine Comics zeichnet. Kleist berichtete außerdem, dass er nach Erscheinen seines Buches noch viel mehr Mythen und Geschichten über Berlin erfahren hat, sodass er noch viel mehr Bücher füllen könnte. Als nächstes Projekt steht jedoch eine weitere Autobiographie an: das Leben des 2016 verstorbenen englischen Rocksängers David Bowie portraitieren. Wir bleiben gespannt!

Die Plakatausstellung „Berliner Mythen“ mit sieben seiner Graphic Novels wird noch bis zum 7. Juli in unserem ILZ zu sehen sein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Reinhard Kleist, gebürtig aus der Nähe von Köln, gehört zu den erfolgreichsten deutschen Comic-Zeichnern und Illustratoren. Für seine Arbeiten erhielt er mehrfach den begehrten Max und Moritz Preis für das beste deutsche Comic-Album, zuletzt 2018. Viele seiner Graphic Novels handeln von außergewöhnlichen Persönlichkeiten in der Politik, dem Sport und der Popkultur wie beispielsweise Johnny Cash, Nick Cave oder David Bowie.