Studieren in Deutschland

Autor: nanjing Datum: Mo, 08/03/2015 - 09:38 Tags: Deutsch lernen

Während es in der Schule einen festen Stundenplan gibt, hat man an der Universität sehr viel mehr Freiheit und kann sich vieles selbst einteilen. Das erfordert aber auch mehr Selbstständigkeit und Zuverlässigkeit.
Die Zahl chinesischer Studenten in Deutschland steigt stetig an. Immer mehr Chinesen realisieren, den Vorteil eines Studiums in Deutschland und studieren dort.
Gründe für ein Studium in Deutschland können z.B. sein:

-- hoher akademischer Standard und weltweit angesehene Universitäten als guter Start in eine internationale Karriere

-- Standort vieler internationaler Unternehmen

-- interkulturelle Atmosphäre

-- größte wirtschaftliche Macht in Europa und einer der größten Exporteure der Welt

-- keine oder geringe Studiengebühren, günstige Lebenshaltungskosten

Hochschule oder Universität?
Während Universitäten mehr Wert auf Recherche legen, sind Hochschulen mehr Praxis-bezogen. Wenn man an einer Universität studieren möchte, braucht man dazu das allgemeine Abitur (allgemeine Hochschulreife), während man an einer Hochschule auch mit einem Fachabitur studieren kann. Mittlerweile zählt der Abschluss an einer Hochschule aber genauso viel, wie der einer Universität.
Ein Ranking aller deutschen Unis findet man unter: www.university-ranking.de

Ablauf
Das Bachelor Studium in Deutschland dauert normalerweise 3 Jahre, für den ergänzenden Master braucht man 2 Jahre. Nach dem Master kann man auch noch einen Doktor machen, dafür braucht man ungefähr nochmal 3 Jahre.

Studieren auf Deutsch
Um in Deutschland studieren zu können, müssen ausländische Studierende davor eine Prüfung ablegen. Die bekanntesten sind TestDaF (Test Deutsch als Fremdsprache) und DSH (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang). Der TestDaF kann in vielen Testzentren auf der ganzen Welt abgelegt werden, die DSH nur an deutschen Hochschulen. Beide Prüfungen werden mehrmals jährlich angeboten und Fachhochschulen sowohl als auch Universitäten erkennen beide Tests an. TestDaF Prüfungstermine

Stipendien für chinesische Studenten
Es gibt die Möglichkeit von finanzieller Unterstützung für chinesische Studenten, die in Deutschland studieren möchten. Eine Übersicht aller Stipendien gibt es hier

Zwei beliebte Fächer sind:

1. Betriebswirtschaftslehre (BWL)
BWL ist einer der beliebtesten Studiengänge in Deutschland. BWLer arbeiten nicht nur mit Zahlen sondern auch mit Menschen.

Worum genau geht es?
Während des Studiums lernt man, wie die einzelnen Teile eines Unternehmens und die Gesamtheit dieser funktionieren. Zusätzlich lernt man über Märkte, den Staat und Konkurrenten und wie diese Einfluss auf das Unternehmen haben. Zu den wichtigsten Fächern im Studium gehören: Finanzierung, Rechnungswesen, Personalwesen, Produktion, Marketing und Management. Dazu kommen noch Fächer wie Mathematik, Rechtswissenschaften und Volkswirtschaftslehre. Die meisten BWL Studiengänge dauern 3 Jahre und beinhalten ein Pflichtpraktikum. Im 3. Studienjahr kann man sich in bestimmten Gebieten vertiefen und seinen eigenen Interessen nachgehen.
An folgenden Unis kann man BWL studieren
Folgende Universitäten sind bekannt für BWL

Nach dem Bachelor in BWL kann man einen weiterführenden Master machen.
Eine Übersicht aller BWL Master in Deutschland

Für ein deutsches Masterprogramm muss man TestDaF oder DSH vorweisen. Viele Masterprogramme in Deutschland werden aber auch auf Englisch angeboten. Mit einem Master in BWL hat man mehr Jobmöglichkeiten.

2. Ingenieurwissenschaften
Immer mehr junge Leute studieren Ingenieurwissenschaften – vor allem wegen der ausgezeichneten Jobchancen in Deutschland.
Deutschland ist ideal um Ingenieurwissenschaften zu studieren. Die Universitäten sind technisch sehr gut ausgestattet, arbeiten eng mit Unternehmen zusammen und sind weltweit gut vernetzt. Die bekanntesten Fachrichtungen sind: Maschinenbau/Verfahrenstechnik, Elektrotechnik, Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen/Wirtschaftsinformatik, Bauingenieurwesen/Architektur. In Deutschland studieren insgesamt rund 430 000 Studenten Ingenieurwesen.

Worum genau geht es?
In der ersten Studienzeit geht es vor allem um mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen. Darauf werden später fachliche und methodische Ingenieursdisziplinen aufgebaut. Höhere Mathematik, Physik, Technische Mechanik, Konstruktionslehre mit Technischem Zeichnen, Werkstoffkunde, Elektrotechnik gehören zu den am meisten gelehrten Fächern. Momentan hat man mit einem Ingenieurstudium sehr gute Job Chancen und sehr viele Unternehmen suchen Ingenieure.
An folgenden Unis kann man Ingenieurwesen studieren

Die RWTH Aachen gehört zu einer der Topuniversitäten für Ingenieurwesen. In dem Hochschulranking der Wirtschaftswochen liegt diese Hochschule ganz weit vorne. Sie belegt den ersten Platz in Informatik, Elektrotechnik, Naturwissenschaften, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen

Um an der RWTH Aachen einen Bachelor studieren zu können, muss man einen TestDaF mit Mindestlevel 4 vorlegen können. Bei Masterprogrammen ist das genauso.
Mehr Informationen zu den Aufnahmebestimmungen

Vorstellung zwei bekannter Unis:

1. Uni Heidelberg
Sie wurde im Jahr 1386 gegründet und ist die älteste Hochschule Deutschlands. Sie besteht derzeit aus 12 Fakultäten und wurde im Jahr 2014 als beste Deutsche Universität ausgezeichnet.
Mehr Infos zum Studium (auf Englisch)

2. Uni Marburg
Diese Uni wurde 1527 gegründet und ist die älteste protestantische Uni der Welt. Heute gibt es dort rund 21000 Studenten und sie ist eine der besten Unis, vor allem für Medizin.
Mehr Infos zum Studium (auf Englisch)

Quellen:

http://www.rwth-aachen.de/cms/root/Studium/Vor_dem_Studium/~ege/Zugangsvoraussetzungen/lidx/1/

http://www.wiwo.de/erfolg/campus-mba/uni-ranking-die-besten-unis-sind-in-der-provinz-/8023206.html

http://www.ingenieurwesen-studieren.de/richtige-uni-fh-finden/

http://studiengaenge.zeit.de/studienangebote/suche/bwl

https://www.daad.de/deutschland/nach-deutschland/voraussetzungen/de/6221-deutsche-sprache/